Kann das europäische Arzneimittelzulassungsverfahren als Modell für eine internationale Harmonisierung dienen?

DSpace/Manakin Repository

Show simple item record

dc.contributor.author PURNHAGEN, Kai Peter
dc.date.accessioned 2010-07-02T10:25:35Z
dc.date.available 2010-07-02T10:25:35Z
dc.date.issued 2010
dc.identifier.citation Europarecht 2010, 45, 3, 438-452 en
dc.identifier.issn 0531-2485
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/1814/14238
dc.description.abstract Eine immer weiter voranschreitende Globalisierung des Güter-, Waren- und Dienstleistungsaustauschs erfordert eine internationale regulatorische Begleitung. Dabei stellt sich insbesondere im Pharmarecht das Problem, dass international agierende Unternehmen nationalen Regulierungsmechanismen gegenüberstehen. Da die Steuerungsfähigkeit solcher nationaler Regulierungsmodelle notwendigerweise an der nationalstaatlichen Grenze endet, führt dies zu einer Erosion effektiver nationalstaatlicher Steuerung. Der daraus entstehende internationale Wettbewerb der Arzneimittelzulassungsordnungen erfordert rechtliche Grenzen, die sich in der Schaffung weltweit verbindlicher Steuerungsmechanismen und Verfahrensstandards manifestieren kann.2 Allerdings gilt es dabei etliche Probleme zu überwinden, die im Wesentlichen durch das Fehlen eines internationalen Rechtsetzungsrahmens bedingt sind. Das Europarecht hat sich bereits sehr früh der Aufgabe gestellt, solche internationalen Steuerungsmechanismen im Rahmen der Arzneimittelzulassung zu entwerfen. Es wird untersucht, inwieweit die Erkenntnisse der europäischen Koordinierung der Arzneimittelzulassungen auch auf internationaler Ebene fruchtbar gemacht werden können. In diesem Rahmen wird zunächst das europäische Modell der Regulierung im Arzneimittelsektor im Generellen und bei der Arzneimittelzulassung im Speziellen dargestellt, bevor dessen Übertragbarkeit auf ein weltweites System untersucht wird. Es wird zu zeigen sein, dass das europäische Modell zwar als Grundlage dienen kann, eine Übertragbarkeit pars pro toto jedoch schwer realisierbar ist. en
dc.language.iso de en
dc.title Kann das europäische Arzneimittelzulassungsverfahren als Modell für eine internationale Harmonisierung dienen? en
dc.type Article en


Files in this item

Files Size Format View

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record