Tatort: Versöhnung. Aktion Sühnezeichen in der BRD und in der DDR und Gedenkdienste in Österreich

DSpace/Manakin Repository

Show simple item record

dc.contributor.author LEGERER, Anton
dc.date.accessioned 2011-06-21T10:32:48Z
dc.date.available 2011-06-21T10:32:48Z
dc.date.issued 2011-01-01
dc.identifier.citation Leipzig, Evangelische Verlagsantalt, 2011 en
dc.identifier.isbn 978-3-374-02868-9
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/1814/17935
dc.description (Published version of EUI Ph.D. thesis, 2007.) en
dc.description.abstract Versöhnung - ein schwer fassbares, ursprünglich der Auseinandersetzung mit dem jüdischen Gott entstammendes Ritual - findet in den deutschen Nachfolgestaaten des Dritten Reiches und in Österreich konkrete Umsetzung: Die Aktion Sühnezeichen bzw. Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in der BRD (1958) und DDR (1961) sowie Gedenkdienste in Österreich (1992) bieten Plattformen für zwischenmenschliche und symbolische Versöhnungshandlungen zwischen den Nachkommen in den Tätergesellschaften und Betroffenen der nationalsozialistischen Verfolgungs- und Vernichtungspolitik und deren Nachkommen. en
dc.language.iso de en
dc.publisher Evangelische Verlagsantalt en
dc.subject Kirchen- und Regionalgeschichte en
dc.subject Theologische Literatur en
dc.title Tatort: Versöhnung. Aktion Sühnezeichen in der BRD und in der DDR und Gedenkdienste in Österreich en
dc.type Book en


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record