Show simple item record

dc.contributor.authorPUTZ, Christa
dc.date.accessioned2012-03-08T10:12:37Z
dc.date.available2012-03-08T10:12:37Z
dc.date.issued2011
dc.identifier.citationBielefeld, Transcript Verlag, 2011, 1800-200 Kulturgeschichten der Moderne, 3en
dc.identifier.isbn9783837612691
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/1814/21014
dc.description.abstractEnde des 19. Jahrhunderts begannen Mediziner/-innen, Sexualforscher/-innen und Psychoanalytiker/-innen, Störungen der sexuellen Lust bei Männern und Frauen als Krankheiten zu erforschen und zu therapieren. Angetrieben wurden diese Bemühungen von historisch neuen Idealen lustbetonter Heterosexualität und veränderten Erwartungen an die Ehe. Dieses Buch zeichnet den wissenschaftlichen Diskurs nach und legt seine theoretischen und kulturellen Voraussetzungen offen. Die Dokumentation konkreter Fälle veranschaulicht seine Reichweite und praktischen Auswirkungen auf die Patientinnen und Patienten.en
dc.description.tableofcontentsDank 9 Einleitung 11 Die Pathologien des Sexuellen 23 Störungen des Sexuellen beim Mann (1875–1890) 24 Störungen des Sexuellen bei der Frau (1860–1905) 40 Die Innovationen der Psychoanalyse (1900–1935) 55 Der Beitrag anderer Disziplinen nach 1910 77 Ein Problem erfassen: Wissenschaftliche Grundlagen 83 »Sexualität« als psycho-physisches Geschehen 84 Wendungen in der Triebtheorie: Von der Fortpflanzung zur Heteroerotik 101 Geschlechterdifferenzen 110 Die »Krise der Ehe« um 1900 123 Ehe vor 1900: eine historische Skizze 124 Die moderne Ehe 135 Ehe im medizinisch-therapeutischen Diskurs 143 Die Anfänge der Sexualtherapie 155 Die Behandlung der Impotenz (1870–1905) 157 Eine verzögerte und verhinderte Therapeutik: die Behandlung von Frauen (1870–1905) 168 Der Eintritt der Psychoanalyse in das therapeutische Feld (1905–1935) 175 Orte und Beziehungen in der Sexualtherapie 185 Fälle: Dimensionen subjektiver Erfahrung 193 Gericht versus Therapeutik: Konturen sexualtherapeutischer Interaktionen 197 Sexuell gestört?! Variationen eines Gefühls 212 Tugendhaft/lasterhaft: Zwei Abweichungen von zeitgemäßer Liebesanforderung 222 Schluss 231 Literatur 239en
dc.language.isoenen
dc.publisherTranscript Verlagen
dc.titleVerordnete Lust: Sexualmedizin, Psychoanalyse und die "Krise der Ehe", 1870-1930en
dc.typeBooken
eui.subscribe.skiptrue
dc.description.versionPublished version of EUI PhD thesis, 2009en


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record