Show simple item record

dc.contributor.authorBENNINGHAUS, Christina
dc.date.accessioned2024-04-29T14:32:06Z
dc.date.available2024-04-29T14:32:06Z
dc.date.issued1999
dc.identifier.citationFrankfurt ; New York : Campus, 1999, Geschichte und Geschlechter ; 16en
dc.identifier.isbn9783593354985
dc.identifier.urihttps://hdl.handle.net/1814/76834
dc.description.abstract'Von 14 bis 18 sind die besten und schönsten Jahre' – so urteilte eine junge Arbeiterin um 1925. Doch wie sah das Leben der Mädchen aus der Arbeiterschicht zur damaligen Zeit aus? Welche Chancen auf dem Arbeitsmarkt hatten sie? Wie erlebten sie ihre Arbeit als Dienstmädchen, Arbeiterin, Verkäuferin, Büroangestellte oder Schneiderin? Wehrten sie sich gegen ihre Benachteiligung am Arbeitsplatz und in der Familie? Wie stellten sie sich ihre Zukunft vor? Und was dachten sie über ihre Mütter? An der Schnittstelle von Jugend- und Geschlechtergeschichte untersucht die Autorin, gestützt auf zeitgenössische Erhebungen und Selbstzeugnisse, die Lebensbedingungen, Chancen und Erfahrungen von weiblichen Jugendlichen aus unteren Bevölkerungsschichten zur Zeit der Weimarer Republik.en
dc.description.tableofcontents-- I. Einleitung -- II. Berufsschulaufsätze als Quelle -- III. 'Von 14- bis 18 sind die besten Jahre' Jugend als Lebensphase -- IV. Zu Hause - Mädchen in der Arbeiterfamilie -- V. Der Arbeitsmarkt für weibliche Jugendliche -- VI. Bildungschancen und Berufswahl junger Mädchen -- VII. Arbeitsbedingungen und Arbeitserfahrungen -- VIII. SchluBbetrachtung -- Quellen- und Literaturverzeichnis -- Danksagungen
dc.language.isodeen
dc.publisherCampusen
dc.relation.isversionofhttps://hdl.handle.net/1814/5729
dc.titleDie anderen Jugendlichen : Arbeitermädchen in der Weimarer Republiken
dc.typeBooken
dc.description.versionPublished version of EUI PhD thesis, 1993en


Files associated with this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record